Verhaltenstherapie

Keine Sorge. Niemand muss auf der Couch liegen.

Bei der Verhaltenstherapie geht es vielmehr darum gemeinsam herauszufinden weshalb und in welchen Situationen man isst. Es gilt diese Gründe zu erkennen und Wege zu finden, wie man es ändern kann. Eltern können hier Hilfe erhalten, wie sie ihre Kinder hierbei unterstützen können.

Wie bei der Ernährungstherapie erfolgt im ersten Schritt eine eingehende Anamnese. Diese beinhaltet:

  • die familiäre Situation
  • Situation in der Schule, im sozialen Umfeld
  • Essverhalten

Gemeinsam werden alle Beteiligte Wege erarbeiten wie man Dinge ändern kann. Weitere Ziele sind:

  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • Steigerung des Selbstwertgefühls und Zufriedenheit mit sich und dem Körper
    Besseres Selbstbewusstsein und seinen Körper akzeptieren wie er im Moment ist
  • lernen flexibler Verhaltenskontrolltechniken
  • Erarbeitung von Möglichkeiten des Umgangs mit negativen Gefühlzuständen
    Wie gehe ich mit Frust und / oder Ärger um.
  • Förderung eines adäquaten Ärger Ausdrucks
  • Aufbau alternativer Verhaltensweisen